Spaledöörli 2013 – Sparledörli

Spaledöörli 2013 – Sparledörli

           

spaledoerli2013

Spare isch Trumpf! Das Joor ligge mir mit em “Sparledöörli” voll im Trend: iberall wird gspart, kürzt und umpriorisiert. Mir hän drum das Joor e ganz e billigs Spaledöörli zämmegstellt: keini extärne Gescht, wenig Dekoration, kei Schnickschnack und e üsserscht kurzwyyligs Oobeprogramm. Mir hän sogar d Keschte fir eigeni Teggschter yygspart und kopiere ungeniert bi fremde Autore…Das het insgesamt zwei grossi Vorteil:
– Erschtens kemme unseri Junge als wichtigschts Guet vo dr Spale no mee zur Gältig. Dä Aloss isch fir unsere Nochwuggs – und dä Nochwuggs wämmer entsprächend in Szene setze.
– Zweitens ka s OK und dr JG Vorstand dangg de Yysparige vo däm Sparledöörli richtig fett zwei Wuche uf d Maledive go relaxe.
s OK & dr JG Vorstand
(Quelle s‘ Brogrammheftli vom Spaledörli 2013)

  1. Podeschtranglischte – mir gratuliere
  2. S Interview mit em Hämpfeli (us de Maledive :-))
  3. Sparledörlivideo 2013
  4. Bilder vom Spaledöörli 2013

Mir Gratuliere allne Konkurränte für ihri tolli Leischtig

Mir Gratuliere allne wo am Intärne mitgmacht hän und uf dr Bihni gschtande sin. Das isch e tolli Leischtig und gebührt Anerkennig wenn me dr Muet zämmenimmt uf die Bihni z‘ stoh. Ufs Podescht gschafft und e bsundere Applaus verdient hän

BI DE JG PFYFFER:

  1. Rang: Michelle Unternäher –  Pinocchio
  2. Rang: Stephanie Hediger – Altfrangg
  3. Rang: Fiona Langlotz – Whisky

BI DE JG TAMBOURE

  1. Rang: Olivier Boog –  Winschdi
  2. Rang: Moritz Würth – Celanese
  3. Rang: Christian Langlotz – Mätzli

BI DE BINGGIS PFYFFER(STARTE IN GRUPPE)

  1. Rang: Lena Burdet und Lea Eze – Arabi
  2. Rang: Patrick Fröhlicher – Alte
  3. Rang: Tanja Ruof, Meret Senn und Joelle Reifenrath –  Spaledörli

BI DE BINGGIS TAMBOURE (STARTE IN GRUPPE)

  1. Rang: Lenni Aebi und Ron Fankhauser – Arabi
  2. Rang: Adrian Fonseca und Manuele De Caro – Ryslaifer
  3. Rang: Yannic Ruf und Jakob Kansy – Spaledörli

S‘ Hämpfeli tritt ab – e Interview

Eine schöne Ära geht zu Ende. Du hast das Spaledörli in den letzten Jahren geprägt mit vielen schönen Auftritten und diesen Abend mit deinem Team zu einem Höhepunkt im Spalejahr gemacht. Wenn Du zurück denkst, was waren deine schönsten Erlebnisse?
Danke für die Blumen 🙂 Ich glaube, dass in den letzten 6 Jahren das Spaledörli nur deshalb zu einem Erfolg wurde, weil jedes Mal ein motiviertes OK dahinterstand. Vielleicht habe ich das Abendprogramm jeweils (mit)geprägt… der Nachmittag ist für uns als Clique in meinen Augen aber genauso wichtig. Da steht unsere Zukunft auf der Bühne – der Nachmittag wurde und wird durch den JG-Vorstand geprägt… und die haben das sehr gut im Griff. Es ist schön, dass jedes Jahr so viele Junge auf der Bühne zu bestaunen sind. Ich glaube, dass Bühnenerfahrung sowohl die Individuen als auch die Clique als Ganzes prägt.
Mein persönliches Highlight in all diesen Jahren war das Spaledöörli 2011… für das „Plug In, Baby“ haben wir recht lange geschuftet und es hat sich gelohnt. Ebenso der JG-Auftritt zusammen mit dem Basler Schwyzerörgeli-Quartett als wir das Vogellisi einstudiert haben. Der Applaus ist jeweils Balsam auf die Seelen und rechtfertigt den Aufwand.

Nun trittst Du und dein Team zurück. Wird man Dich auch in Zukunft auf der Bühne geniessen können, oder geniesst Du die Produktionen nur noch als Zuschauer?
Naja… das ist so nicht ganz richtig. Im OK sind noch einige Nasen vorhanden, die entsprechende Erfahrung haben. Es gibt ja nur ein Teil des OK’s die Führung ab. Ich glaube, dass es der richtige Moment war, den Lead abzugeben und ich bin überzeugt, dass wir auch 2014 ein Highlight geniessen dürfen.
Was mich persönlich angeht… ich bin für jeden Schabernack zu haben und werde sicherlich nicht von der Bühne verschwinden. Wenn gute Ideen und entsprechend motivierte Personen vorhanden sind, dann wird es auch in den nächsten Jahren entsprechende Nummern geben. Allerdings bin ich alleine nur ein kleiner Teil des Ganzen – das Spaledörli lebt von jedem Einzelnen, der auf der Bühne steht. Das wird in Zukunft nicht anders sein: das Spaledörli braucht Gruppen und Einzelmasken die ihre Ideen auf der Bühne präsentieren.

Deine Nachfolge wird es sicher nicht einfach haben. Vielleicht wird der Anlass aber auch wieder einmal neu erfunden und es gibt was ganz anderes. Hast du ein paar Tips ?
Es wäre schön, den Anlass wieder einmal neu zu erfinden… andere Ideen einfliessen zu lassen, neue Wege zu gehen. Jeder hat da wohl eine eigene Handschrift und das OK 2014 soll den Anlass so organisieren, wie sie es für richtig halten. Es gibt da glaube ich kein richtig und falsch – jeder hat andere Ideen und soll diese umsetzen können.
Meines Erachtens hängt viel von der Stimmung mit dem Abendessen zusammen. Da ist weniger oft mehr wie wir dieses Jahr gesehen haben. Ein solides, einfaches Essen sorgt für entspannte Stimmung.
Als zweiten Input sollte man den Organisationsaufwand nicht unterschätzen… es sind die kleinen Dinge wie z.B. die Anmeldung fürs Nachtessen, die enorm zeitraubend sind und sicher noch Optimierungspotential haben.

Ich möchte mich im Namen der Clique ganz herzlich bei Dir und deinem Team für die tolle Arbeit bedanken. Ich (ich denke ich kann für die ganze Spalefamilie sprechen) war jeweils sehr begeistert über die Vielfalt welche uns geboten wurde und ich hoffe trotzdem auch in Zukunft ab und zu Deine Kreativität aufblitzen zu sehen!
Laurent

Integrationsvideo – Spaledöörli 2013

Bilder vom Spaledöörli 2013